fbpx

Was ist

Hosted  PBX?

 

Hosted PBX: Cloud Telefonie mit virtuellen Telefonanlagen

Eine gehostete Telefonanlage, auch virtuelle PBX (Private Branch Exchange) genannt, ist eine Telefonanlage, die Kunden in Form eines ausgelagerten Diensts zur Verfügung gestellt wird. Da das System von externen Anbietern betreut wird, profitieren Unternehmen im Vergleich zu vor Ort eingesetzten VoIP-Telefonanlagen von Zeit- und Kosteneinsparungen bei Installation, Betrieb und Wartung.

Gehostete Telefonanlagen überzeugen zudem mit demselben Funktionsumfang wie lokale Lösungen, darunter Voicemail, Faxunterstützung, automatisierte Ansagen und Sprachdialogsysteme, Konferenzschaltungen u. v. m. Anbieter übernehmen im Rahmen des Service auch die Vermittlung und Durchschaltung von Anrufen.

Gehostete Telefonanlagen können entweder zur Telefonie über das öffentliche Telefonnetz (PSTN, Public Switched Telephone Network), das Internet (als gehostete IP-Telefonanlage für Internet-Telefonie/VoIP) oder über eine Kombination aus beiden Technologien eingesetzt werden.

Hauptvorteile einer gehosteten Telefonanlage

Einsparungen bei Einstiegs- und laufenden Kosten

Im Gegensatz zu vor Ort installierten Telefonanlagen sind keine hohen Anfangsinvestitionen erforderlich. Zudem entfallen Kosten für Betrieb und Wartung durch internes Personal.

Mobiles Büro

Ob im Home-Office oder im Außendienst: Mitarbeiter sind überall über ihre geschäftliche Rufnummer erreichbar und können ortsunabhängig arbeiten.

Vorteilhaftere Außenwirkung

Auch kleinere Unternehmen hinterlassen u. a. dank ausgereifter Features zur Kundenbetreuung einen professionellen Eindruck beim Kundenservice.

f

Hohe Skalierbarkeit

Wachsende Unternehmen können Telefonleitungen und Nebenstellen ganz nach Bedarf hinzufügen und ebenso flexibel entfernen.

Höhere Verwaltungsfreundlichkeit

An virtuelle Telefonanlagen angebundene Teilnehmer müssen im Gegensatz zu klassischen Systemen nicht aufwendig von Unternehmen verwaltet werden.